ZUE Bad BerleburgZUE Bad Berleburg

Die Zentrale Unterbringungseinrichtung (ZUE) in Bad Berleburg

Die ehemalige Rothaarklinik konnte bis zu 500 Menschen aufnehmen. Diese betreute unsere Tochtergesellschaft, die DRK-Flüchtlingshilfe Westfalen-Lippe gGmbH.

Die Zentrale Unterbringungseinrichtung in Bad Berleburg

Die Flüchtlingsunterkunft am Spielacker hatte im November 2013 die ersten Asylsuchenden aufgenommen. Damals wurde die Einrichtung zunächst als Notunterkunft geführt und die DRK-Betreuungsdienste Westfalen-Lippe waren noch selbst als Betreuungsdienstleister im Auftrag der Bezirksregierung Arnsberg (Hinweis: Externer Link) vor Ort.

Zahlen, Daten & Fakten

Zwei Kilometer von der Ortsmitte Bad Berleburgs entfernt, stand den Bewohnerinnen und Bewohnern der Einrichtung auf dem ehemaligen Klinikgelände ein großes Areal zur Verfügung. Die Zimmer boten Platz für vier bis sechs Personen und jeweils ein eigenes Badezimmer. Diese Bedingungen ermöglichten den Gästen Raum für Privatsphäre und Rückzugsmöglichkeiten. In ihrer Freizeit konnten die Bewohnerinnen und Bewohner der Einrichtung zudem einen Kinderspielplatz, einen Sportplatz sowie eine Gymnastikhalle nutzen.

Von der Notunterkunft zur Zentralen Unterbringungseinrichtung

Ursprünglich war die Flüchtlingseinrichtung am Spielacker als Notunterkunft eingerichtet worden. Im Mai 2015 wurde sie umgewandelt in eine "Erstaufnahme neuen Typs" (eine Kombination aus Erstaufnahmeeinrichtung und Zentraler Unterbringungseinrichtung). Ende 2016 änderte sich der Status der Flüchtlingsunterkunft erneut. Bis Mitte 2018 wurde sie als reine Erstaufnahmeeinrichtung weitergeführt. Im Juli 2018 schließlich fand die Umwandlung zur Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) statt.

Von Februar 2018 bis August 2019 im Einsatz: unsere Tochtergesellschaft

Der Betreuungsauftrag für die Flüchtlingsunterkunft in Bad Berleburg war zum Stichtag 1. Februar 2018 im Zuge eines Ausschreibungsverfahrens neu vergeben worden. In dieses Ausschreibungsverfahren waren wir erfolgreich mit unserer Tochtergesellschaft gegangen, damals noch unter dem Namen DRK-Flüchtlingshilfe NRW gGmbH. Im Februar 2019 bekam unsere Tochtergesellschaft einen neuen Namen: aus "NRW" wurde "Westfalen-Lippe". Mehr änderte sich für Mitarbeitende, Auftraggeber und Kooperationspartner jedoch nicht. Die DRK-Flüchtlingshilfe Westfalen-Lippe gGmbH führte ihre Arbeit in Bad Berleburg in bewährter Weise und mit dem bestehenden Team fort, bis die Einrichtung im August 2019 geschlossen wurde.